Gutspark Criewen

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

 

Der Schlosspark in Criewen ist eine Perle unter den Parken in Brandenburg: klein, aber fein!

Er ist direkt an der alten Oder gelegen, so kann der Blick von hier über das Odertal bis auf das gegenüberliegende Ufer schweifen, hier und da gelenkt durch geschickte Bepflanzung und Sichtachsen.

Sanft geschwungene Wege, ein kleiner Teich mit zwei zierlichen Brücken, majestätische Bäume, botanische Raritäten wie die alten Sumpfzypressen und im Zentrum das Gutshaus oder auch „Schloss Criewen“ und die Kirche. Eben ein typischer Landschaftspark, aber mit herausragendem Ausblick! Und von hoher Qualität!

Erstaunlich ist der Umstand, dass die Kirche – ein einfacher Fachwerkbau mit rosafarbenem Anstrich, im Kern aus dem 13. Jhd., und, nach seiner Zerstörung im Dreißigjährigen, ab 1668 wieder aufgebaut –  unvermittelt im Park steht, ohne umgebendes Dorf. Doch als der Park ab 1822 nach den Plänen von Peter Joseph Lenné für die Familie von Arnim angelegt wurde, ließ der Gutsbesitzer das Dorf hierfür abreißen und weiter östlich wieder aufbauen. Lediglich die Kirche und der angrenzende Patronatsfriedhof mit den Gräbern der Familie von Arnim wurden in den Park integriert und bilden heute neben dem Gutshaus das zweite Zentrum.

Das Gutshaus – ein zweigeschossigen neoklassizistischen Putzbau mit Mansarddach und Fledermausgauben, der im Kern von 1747 stammt, 1818 erweitert und 1910 nochmals umgebaut wurde strahlt wieder – ist frisch renoviert und strahlt ebenfalls zart rosa. Genutzt wird es heute von der Brandenburgischen Akademie „Schloss Criewen“, einem Deutsch-Polnischen Umweltbildungs- und Begegnungszentrum sowie durch die Nationalparkverwaltung und eine Umweltbibliothek.

Der ehemalige Schafstall wurde ebenfalls renoviert und umgebaut und beherbergt das Besuchsinformationszentrum des Nationalparkes Unteres Odertal mit einem großen Oder-Aquarium und einer Ausstellung zur Flora, Fauna und Besiedlungsgeschichte des unteren Odertals. Ein schönes Detail ist der der Fassadenvorhand aus Weidengeflecht, der die obere Hälfte der westlichen Fassaden ziert und schützt.

Westlich des Parkes liegt die ehemalige Gutsgärtnerei und eine schöne alte Streuobstwiese. Erstere wird heute vom Verein Umweltwerkstatt als Lehr- und Schaugarten für einheimische Pflanzen betrieben wird.

Außerhalb des Parkes in westlicher Richtung befindet sich das Vorwerk Criewen, mit Gutsverwalterhaus, Molkerei, Stallanlage sowie Bergscheune mit Futterturm und Kornspeicher. Die Gebäude, die zwischen 1823 und 1912 entstanden sind, sind noch gut erhalten und überraschen durch die hohe Qualität ihrer Ausführung sowohl in funktionaler als auch ästhetischer Hinsicht. Ein kleiner Abstecher, der sich lohnt.

Gutsanlage Criewen
Park 3
16306 Schwedt OT Criewen

Comments are closed.