Der Garten des Rubenshauses in Antwerpen

IMG_1378

 Das Haus wurde 1610 von dem Maler Peter Paul Rubens gekauft. Schon 1611 begann er mit der Anlage eines Renaissancegartens, dessen Aussehen aber kaum überliefert ist. Seit 1946 ist das ehemalige Wohnhaus des Malers ein Museum. Im Rahmen der Restaurierung des Gebäudes von 1937-46 wurde auch der Garten neu gestaltet.

Das heutige Aussehen erhielt er aber erst ab 1993. Es wurde versucht, den Garten nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu rekonstruieren, wobei man für die Pflanzenauswahl auf Veröffentlichungen wie das Leidener Herbarium von Antoni Gaymans (1630-1680) zurückgriff. 2001 wurden auch Pflanzen, die heute als Zierpflanzen eher ungewöhnlich sind, zur Rubenszeit aber in den Gärten vertreten waren, gepflanzt: Andenkartoffeln.

Man betritt den Garten durch Torbögen aus einem Innenhof kommend und blickt die Hauptachse entlang auf einen kleinen Gartenpavillon, der auf einem Gemälde von Rubens unschwer wieder zuerkennen ist (“Rubens und Helene Fourment im Garten” Alte Pinakothek MüNeben den Beeten prägt ein kunstvoller Laubengang aus Holz den Garten. Bei meinem Besuch war er allerdings wegen Baufälligkeit abgesperrt.

Adresse: Rubenshuis,Wapper 9-11, 2000 Antwerpen
Öffnungszeiten: 10-17 Uhr, Montags geschlossen
Eintritt: 8€ (Haus und Garten)

dsc03561
137424_0
img_1368
img_1367-kopie
img_1381-kopie
dsc03564
dsc03563
dsc03562
dsc03565
dsc03566
dsc03567
dsc03570
dsc03571
dsc03572
img_1378
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail

Comments are closed.