Leise-Park

Ehemalige Friedhöfe als Parks

Was macht man mit Friedhöfe auf denen nicht mehr beerdigt wird? In Berlin Prenzlauer Berg gibt es zwei Beispiele für eine Umnutzung als Park, bei der die Vergangenheit der Fläche sichtbar bleibt. Der ehemalige Friedhof der Freireligiösen Gemeinde wird bereits seit 1995 als Friedhofspark Pappelallee  genutzt. Erhaltenen Grabmale wurden restauriert und ein Spielplatz eingerichtet. Nicht nur der …

Treptower Park

Treptower Park und Sowjetisches Ehrenmal

Der Treptower Park ist heute einer der größten Parkanlagen Berlins und wurde Ende des 19. Jahrhunderts nach Plänen des Gartendirektors Gustav Meyer als Volkspark angelegt. Später wurde noch ein Sommerblumengarten, der heutige Rosengarten, angelegt. Von 1946-1949 entstand das Sowjetische Ehrenmal zu Ehren der bei der Eroberung Berlins gefallenen sowjetischen Soldaten. Der Park besticht durch seine …

Savignyplatz Stauden

Savignyplatz

Der nach dem preußischen Minister und Juristen Friedrich Carl von Savigny (1779-1861) benannte Savignyplatz, entstand Ende des 19. Jahrhunderts in einem gründerzeitlichen Viertel. Die durch die Kantstraße in zwei Hälften geteilte Fläche wurde zunächst als Rasenschmuckplatz angelegt. Der Charlottenburger Stadtgartendirektor Erwin Barth wollte aber bereits 1920 einen Spielplatz hinzufügen, konnte sich zu diesem Zeitpunkt jedoch …

Forum im Band des Bundes

Zwischen Bundeskanzleramt und Elisabeth-Lüders-Haus erstreckt sich das Bürgerform. Es wurde auf der Grundlage des städtebaulichen Entwurfes  “Band des Bundes” von Axel Schultes und Charlotte Frank entwickelt und vom Landschaftsarchitekturbüro Lützow 7 künstlerisch gestaltet. Die freie Platzanlage wird durch parallel verlaufende Rasen- und Plattenstreifen gegliedert und seitlich von Rot-Ahornen gerahmt – die im Herbst ihrem Namen …